E wie einfach



E wie einfach - immer einen Cent günstiger



E wie einfachStrom sparen ist E WIE EINFACH! Kundenfreundlichster Stromanbieter darf sich E WIE EINFACH in Deutschland nennen.

Strom sparen ist E WIE EINFACH! Kundenfreundlichster Stromanbieter darf sich E WIE EINFACH in Deutschland nennen. Bei einem Wirtschaftsmagazin ist der Stromanbieter in der Kategorie Servicequalität und Kundenfreundlichkeit der Vertragsgestaltung als Testsieger hervorgegangen. Darum gilt das Prinzip: Bei E WIE EINFACH ist alles ganz einfach. Seit Februar 2007 ist die Billigmarke von E.ON am Markt und hat schon 500.000 Strom - Kunden gewonnen. E WIE EINFACH möchte seinen Strom immer einen Cent pro Kilowattstunde günstiger anbieten als der örtliche Strom - Anbieter.






Anschrift: E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH Salierring 47-53 50677 Köln



Aktuelles zu E wie einfach



Jeder dritte Frankfurter würden den Strom- oder Gasanbieter wechseln


(11.01.2010) Mit dem richtigen Stromtarif lässt sich viel Geld sparen - soviel, dass sich jeder dritte Frankfurter (34 Prozent) vorstellen könnte, den Anbieter zu wechseln. Dies ist das Ergebnis einer Emnid-Studie unter 500 Frankfurter Verbrauchern im Auftrag des bundesweiten Energienanbieters E WIE EINFACH. Auch über einen Wechsel des Gasanbieters denken 32 Prozent nach....  mehr

Jeder dritte Leipziger würde den Stromanbieter wechseln Umfrage: E WIE EINFACH untersucht regionale Verbraucherwünsche


(17.11.2009) Mit dem richtigen Stromtarif lässt sich viel Geld sparen - soviel, dass sich jeder dritte Leipziger (33 Prozent) vorstellen könnte, den Anbieter zu wechseln. Dies ist das Ergebnis einer Emnid-Studie unter 500 Leipziger Verbrauchern im Auftrag des bundesweiten Energienanbieters E WIE EINFACH. Über einen Wechsel des Gasanbieters denken 26 Prozent nach. Bisher haben 65 Prozent der Leipziger noch nicht ihren Stromanbieter gewechselt, bei den Gasverbrauchern sind es sogar 87 Prozent, die noch immer im oftmals teuren Grundversorgungstarif sind. Die Umfrage im Auftrag von E WIE EINFACH in Leipzig untersuchte auch die Kriterien, nach denen die Verbraucher beim Tarifwechsel entscheiden. Der Preis ist dabei mit 93 Prozent das am häufigsten genannte Kriterium. Weitere relevante Entscheidungsfaktoren sind die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters sowie ein Tarif mit Preisgarantie - beides wünschen sich jeweils 84 Prozent der Leipziger. Die Leipziger Verbraucher haben genaue Vorstellungen, wie ihr Stromtarif gestaltet sein sollte: 72 Prozent halten Tarife ohne Vorkasse für wünschenswert und 66 Prozent möchten einen Tarif, der einen Anreiz zum Energiesparen bietet. Möglich ist dies mit einem Tarif ohne Grundgebühr. Dabei zahlt man nur, was man tatsächlich verbraucht - wie etwa beim EinPreisTarif* von E WIE EINFACH. Drei Viertel (74 Prozent) gehen davon aus, dass ein solcher Tarif ihnen bei Energiesparmaßnahmen helfen würde. Immerhin 56 Prozent erwarten sich von einem solchen Tarif eine bessere Kontrolle über ihre Energiekosten. Außerdem zeigen die Ergebnisse, dass die Mehrheit der Leipziger umweltbewusst ist: 54 Prozent sehen es als entscheidendes Kriterium, dass ihr Stromtarif ein Ökostrom- oder klimafreundlicher Tarif ist....  mehr

Paul-Vincent Abs neuer Geschäftsführer bei E WIE EINFACH


(16.07.2009) Paul-Vincent Abs wird neuer Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb von E WIE EINFACH. Er löst zum 1. Juli 2009 Dr. Marie-Luise Wolff ab, die eine neue Aufgabe außerhalb des Konzerns wahrnehmen wird. ...  mehr

Mainova AG ernennt Dr. Marie-Luise Wolff zum neuen Vorstandsmitglied


(26.05.2009) Der Aufsichtsrat der Mainova AG hat Frau Dr. Marie-Luise Wolff zum Mitglied des Vorstands ernannt. Wolff übernimmt zum 1. Oktober 2009 die Bereiche Energiebeschaffung und -handel, Vertrieb und Marketing....  mehr

Immer mehr Verbraucher in Hannover wechseln zu E WIE EINFACH


(17.06.2008) Neuer Tarif: Erstes bundesweites klimaneutrales Strom- und Gasangebot  (Hannover) E WIE EINFACH blickt auf ein erfolgreiches erstes Jahr auf  dem Energiemarkt in Hannover zurück. "Die Verbraucher in der Region haben  sich verstärkt mit dem Anbieterwechsel beschäftigt. Sehr viele von ihnen  haben sich für unser dauerhaft günstiges Angebot...  mehr




AGB E wie einfach

Allgemeine Stromlieferbedingungen 1. Art der Lieferung Die E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH (nachfolgend E WIE EINFACH) liefert für die Versorgung der Eintarifabnahmestelle des Kunden Strom in Niederspannung (Drehstrom mit einer Nennspannung von 400 V oder Wechselstrom mit einer Nennspannung von 230 V und einer Nennfrequenz von ca. 50 Hz). Die Nutzung von Heizstrom ist nicht gestattet. Eine Weiter leitung an Dritte ist dem Kunden nur nach Zustimmung von E WIE EINFACH gestattet. Aufgrund der Tarifstruktur des MeinCentTarifs können Stromsteuerermäßigungen und -befreiungen nicht berücksichtigt werden. 2. Bindung an den Auftrag, Wirksamwerden des Vertrages, Lieferbeginn (1) Der Stromliefervertrag kommt 14 Tage nach Eingang des unterschriebenen Auftrags zustande, sofern E WIE EINFACH diesen nicht innerhalb dieser Zeit ablehnt. (2) Die Stromlieferung beginnt unter Berücksichtigung der verbindlichen Regelungen zum Lieferantenwechsel zum frühest möglichen Zeitpunkt, in der Regel am 1. des übernächsten Monats nach Auftragserteilung und richtet sich nach der notwendigen Bestätigung der Kündigung des Vorlieferanten und der Bestätigung des Beginns der Netznutzung des Netzbetreibers gegenüber E WIE EINFACH. (3) Sollte der Kunde in seinem Auftragsformular E WIE EINFACH einen Termin genannt haben, wird E WIE EINFACH die Belieferung zum genannten Termin aufnehmen, sofern ein Wechsel zu diesem Termin rechtlich und technisch, insbesondere im Sinne der Voraussetzungen des Abs. 2, möglich ist. Wunschtermine können nur dann angenommen werden, wenn ein Termin angegeben wird, der nicht später als vier Monate ab Auftragserteilung liegt. Andernfalls hat E WIE EINFACH die Möglichkeit, den Stromliefervertrag mit sofortiger Wirkung schriftlich zu kündigen. (4) Im Falle eines Neueinzuges wird E WIE EINFACH die Stromlieferung an den Kunden ab dem Einzugstag aufnehmen, wenn die Auftragserteilung bis zum 20. des Einzugsmonats E WIE EINFACH zugegangen ist. (5) Sofern der Kunde aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht innerhalb einer Frist von vier Monaten ab Auftragserteilung beliefert werden kann, haben E WIE EINFACH und der Kunde die Möglichkeit, den Stromliefervertrag mit sofortiger Wirkung schriftlich zu kündigen. (6) E WIE EINFACH ist zur Aufnahme der Belieferung nicht verpflichtet, wenn der Anschluss des Kunden zum vorgesehenen Lieferbeginn gesperrt oder wenn eine Belieferung nur über die Netze ausländischer Netzbetreiber möglich ist. Weitere vertragliche Voraussetzungen sind, dass der Netzbetreiber die Belieferung nach Standardlastprofilen zulässt und der Jahresverbrauch 100.000 kWh nicht übersteigt. Kunden mit Doppeltarif sowie Prepaid- und Münzzähler können nicht beliefert werden. 3. Vertragsänderungen und ordentliche Kündigung des Vertrages durch E WIE EINFACH (1) Dieser Vertrag kann vorbehaltlich der Regelung in Ziff. 8 dieser Allgemeinen Stromlieferbedingungen von E WIE EINFACH erstmals nach einer Laufzeit von zwei Jahren angepasst oder gekündigt werden. Die Kündigung hat mit einer Frist von einem Monat zum Ende der Vertragslaufzeit schriftlich zu erfolgen. Erfolgt keine Kündigung zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit, verlängert sich der Vertrag um jeweils ein weiteres Jahr. (2) Vertragsänderungen werden von E WIE EINFACH mit einer Frist von sechs Wochen vor Laufzeitende in Schriftform mitgeteilt. Für Preisänderungen gilt Ziff. 8 dieser Allgemeinen Stromlieferbedingungen. Macht der Kunde daraufhin von seinem ordentlichen Kündigungsrecht gemäß Ziff. 5 dieser Allgemeinen Stromlieferbedingungen keinen Gebrauch, gelten die mitgeteilten Vertragsänderungen als vereinbart. E WIE EINFACH wird den Kunden hierauf besonders hinweisen. Teilt E WIE EINFACH bis Laufzeitende keine Vertragsänderungen mit, so ist E WIE EINFACH ein weiteres Jahr an die Vertragsbedingungen gebunden. 4. Kündigung aus wichtigem Grund durch E WIE EINFACH E WIE EINFACH hat bei Vorliegen eines wichtigen Grundes das Recht, den Vertrag außerordentlich mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende schriftlich zu kündigen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, a) wenn der Kunde sich mit einer fälligen Zahlung in Verzug befindet. b) wenn für einen Kunden eine oder mehrere Voraussetzungen der Ziff. 2 dieser Allgemeinen Stromlieferbedingungen nicht mehr vorliegen. c) wenn ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Kunden gestellt worden ist. 5. Kündigung des Vertrages durch den Kunden (1) Der Vertrag kann vom Kunden jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende schriftlich gekündigt werden. (2) Bei einem Umzug des Kunden sind der Umzug sowie die neue Anschrift E WIE EINFACH mit einer Frist von zwei Wochen zum Umzugstermin schriftlich anzuzeigen. Zum Zeitpunkt des Umzugs endet der Vertrag automatisch. E WIE EINFACH wird dem Kunden dann, wenn die Voraussetzungen der Ziff. 1 und 2 dieser Allgemeinen Stromlieferbedingungen erfüllt sind, ein neues Angebot unterbreiten. 6. Zählerstand E WIE EINFACH ist berechtigt, bei der Ermittlung des Zählerstandes zum Vertragsbeginn eine rechnerische Abgrenzung vorzunehmen. 7. Lieferantenwechsel E WIE EINFACH wird den Lieferantenwechsel zügig und unentgeltlich unter Beachtung der vertraglich vereinbarten Fristen durchführen. 8. Preismodell und Preisanpassung (1) Der zu zahlende Arbeitspreis ist immer um 1 ct/kWh günstiger als der Allgemeine Preis des örtlichen Grundversorgers. Dies gilt sowohl im Fall einer Senkung als auch einer Erhöhung des Arbeitspreises des örtlichen Grundversorgers. Der im Vertrag vereinbarte Arbeitspreis gilt für die Laufzeit von zwei Jahren als maximaler Arbeitspreis. (2) Der im Vertrag referenzierte örtliche Grundversorger bleibt während der Vertragslaufzeit gleich, sofern sich der örtliche Grundversorger nicht während der Vertragslaufzeit ändert. In diesem Fall wird der Vertrag entsprechend angepasst. Der im Vertrag vereinbarte maximale Arbeitspreis bleibt hiervon unberührt. (3) Senkungen des Arbeitspreises des Allgemeinen Preises des örtlichen Grundversorgers werden zeitgleich an den Kunden weitergegeben. Erhöhungen werden jeweils mit Wirksamkeit zum ersten Kalendertag des auf die Anpassung folgenden Monats an den Kunden weitergegeben. (4) Der Grundpreis entspricht immer dem Grundpreis des örtlichen Grundversorgers für Eintarifabnahmestellen. Für Senkungen und Erhöhungen gilt Abs. 3 entsprechend. (5) Für etwaige Erhöhungen des nach Abs. 1 zu zahlenden Preises gilt § 5 Abs. 2 StromGVV entsprechend, auf die in Ziff. 6 des Auftragsformulars Bezug genommen wird. Dies bedeutet, dass eine Preiserhöhung mit einer Ankündigungsfrist von sechs Wochen im Voraus dem Kunden mit- geteilt und dass sie dann am jeweils angegebenen Monatsbeginn wirksam wird. Außerdem bleibt das Kündigungsrecht des Kunden entsprechend Ziff. 5 dieser Allgemeinen Stromliefer bedingungen im Fall einer Preiserhöhung � unabhängig von der Laufzeit nach Abs. 1 � unberührt. Auf dieses Kündigungsrecht wird im Fall einer Preiserhöhung jeweils besonders schriftlich hingewiesen sowie darauf, dass nach Verstreichen dieser Kündigungsfrist der erhöhte Preis für die weitere Laufzeit des Vertrages als vereinbart gilt. (6) Die im Vertrag vereinbarten gültigen Preise (Grundpreis/Arbeitspreis) sind auf Basis des zu diesem Zeitpunkt geltenden Allgemeinen Preises des örtlichen Grundversorgers berechnet. Ändert sich dieser Allgemeine Preis bis zum Zeitpunkt des Lieferbeginns, dann kann sich der Vertragspreis gemäß dieser Ziff. 8 Abs. 1 bis 4 entsprechend ändern, d. h., der Arbeitspreis kann sinken, steigt aber nicht über den vereinbarten Arbeitspreis für die Laufzeit von zwei Jahren, und der Grundpreis kann sich sowohl erhöhen als auch sinken. (7) Die jeweils vereinbarten Preise sind Bruttopreise. Sie beinhalten Netznutzungsentgelte, Stromsteuer, Konzessionsabgaben, Entgelte für Messung und Verrechnung sowie Umlagen nach dem Kraft- Wärme-Koppelungsgesetz (KWKG) vom 19.03.2002 (BGBl I, S. 1092) und dem Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien (Erneuerbare-Energien-Gesetz � EEG) vom 21.07.2004 (BGBl I, S. 1918) in ihrer jeweils geltenden Fassung sowie die jeweils gültige gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %. 9. Ablesung der Messeinrichtung Der Zählerstand wird entsprechend der StromGVV von einem Beauftragten von E WIE EINFACH, des örtlichen Netzbetreibers oder auf dessen Wunsch oder auf Wunsch von E WIE EINFACH nach entsprechender Aufforderung vom Kunden selbst abgelesen. Solange der Beauftragte von E WIE EINFACH oder des örtlichen Netzbetreibers keinen Zugang zu dem Stromzähler erhält oder der Kunde den Zähler nicht aufforderungsgemäß selbst abliest, kann E WIE EINFACH den Verbrauch schätzen. Die tatsächlichen Verhältnisse sind dabei angemessen zu berücksichtigen. 10. Abrechnung, Rechnungsstellung, Zahlungsweise Während des Abrechnungsjahres zahlt der Kunde Abschlagszahlungen, die sich aus dem durchschnittlichen geschätzten oder tatsächlichen Vorjahresverbrauch ergeben. Die Abschlagszahlungen werden auf die jährliche Abrechnung angerechnet und erfolgen i. d. R. monatlich. Die Höhe und die Fälligkeit der Abschlagszahlungen werden dem Kunden mit dem Begrüßungsschreiben bzw. der Jahresabrechnung mitgeteilt. Erteilt der Kunde keine Einzugsermächtigung, so ist der Rechnungsbetrag bzw. die Abschlagszahlung per Überweisung oder Dauerauftrag zur Fälligkeit zu entrichten. Das Abrechnungsjahr kann vom Kalenderjahr abweichen. Auf jede auf Wunsch des Kunden erteilte Zwischenrechnung erhebt E WIE EINFACH eine gesonderte Pauschale von 20,00 Euro. 11. Zahlungsverzug Rückständige Zahlungen werden nach Ablauf des von E WIE EINFACH angegebenen Fälligkeitstermins schriftlich angemahnt und können anschließend durch einen beauftragten Dritten eingezogen werden. Die dadurch entstehenden Kosten hat der Kunde E WIE EINFACH in folgender Höhe zu erstatten: a) für jede erforderliche Mahnung umsatzsteuerfrei 5,00 Euro, b) für jeden Inkassogang sowie Bankrückläufer werden angemessene und berechtigte fremde Gebühren an den Kunden weitergegeben. 12. Haftung Bei einer Unterbrechung oder bei Unregelmäßigkeiten in der Elektrizitätsversorgung durch Störung des Netzbetriebs einschließlich des Netzanschlusses gilt § 6 Abs. 3 StromGVV. Im Übrigen haftet E WIE EINFACH für Schäden aus der schuldhaften Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie für Schäden aus vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung. E WIE EINFACH haftet auch für Schäden aus schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, bei leichter Fahrlässigkeit jedoch der Höhe nach begrenzt auf die bei Beginn des Versorgungsverhältnisses vorhersehbaren vertragstypischen Schäden. 13. Schlussbestimmungen Die Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag können von E WIE EINFACH mit Zustimmung des Kunden auf einen Dritten übertragen werden. Die Zustimmung darf nicht verweigert werden, wenn der Dritte die Gewähr dafür bietet, die Verpflichtungen aus dem Vertrag erfüllen zu können. Eine Zustimmung ist nicht erforderlich, wenn der Dritte ein verbundenes Unternehmen im Sinne des § 15 ff. Aktiengesetz ist. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Die Aufhebung und Kündigung dieses Vertrages sowie Änderungen oder Ergänzungen desselben bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Gleiches gilt für die Änderung dieser Schriftformklausel. Kein Vertragspartner kann sich auf eine vom Vertrag abweichende Übung berufen, solange diese nicht vertraglich in Schriftform fixiert ist. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen des Vertrages nicht berührt. Die Vertragspartner sind sich darüber einig, dass die unwirksamen Klauseln durch solche zu ersetzen sind, die dem wirtschaftlich Gewollten möglichst nahe kommen. Dasselbe gilt bei Vertragslücken. 14. Datenschutz Sollte der Kunde seinen Vertrag online abgeschlossen haben, gelten folgende Regelungen: Die an den Kunden gesendete E-Mail (unverschlüsselt) zur Bestätigung der bei E WIE EINFACH gespeicherten Auftragsdaten enthält zum Schutz der personenbezogenen Daten des Kunden die BLZ, Konto- und Telefonnummer nur verkürzt. Stand: 01.07.2008